Logo
      Inhalt / Sitemap

Die Krise nach der Geburt - Wochenbett

Den Baby-Blues kennt jede zweite Frau. Jede zehnte Frau erlebt die Zeit nach der Geburt alles andere als rosarot - die Heultage wollen nicht enden, die Stimmung ist grau in grau.
Eine postpartale Depression entwickelt sich meist schleichend: Sie fühlt sich zunehmend antriebloser, trauriger, ruheloser, ängstlicher. Sie kann sich kaum konzentrieren, fühlt eine innere Leere und hegt meist zwiespältige Gefühle ihrem Kind gegenüber.

Charakteristisch für eine postpartale Depression sind Schuldgefühle. Häufig führen diese Schuldgefühle auch zu Selbstmordgedanken. Sie brauchen eine kompetente Begleitung und Beratung. Wir unterstützen Sie dabei. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin.

 

Weitere Informationen und Adressen finden Sie auf der Homepage von Schatten und Licht und auf dem Flyer Postpartale psychische Erkrankung Runder Tisch Hamburg  Langenhorn. 

Broschüre Depression nach der Geburt

Filme: Das Fremde in mir von Emily Atef 2008 und Herbstkind ARD 2012

 

 
       Copyright © 2017 SchreiBabyAmbulanz Kompetenzzentrum Frühe Hilfe e.V